Ganzheitliche Physiotherapie


Die Physiotherapie hat viele Therapieformen hervorgebracht. Ich biete Ihnen in meiner Privatpraxis sowohl klassische Behandlungen als auch alternative Heilweisen an. Informieren Sie sich auf diesen Seiten über den Hintergrund und die Wirkungsweise der Methoden. Erfahren Sie mehr über Physiotherapie im Glossar. Möchten Sie Unterstützung beim Finden der richtigen Therapie? Ich helfe Ihnen gerne - per E-Mail oder telefonisch unter 040 - 987 65 177 (AB)

 

 

"Für mich als Physiotherapeutin bedeutet ganzheitlich das Gesamtbild des Menschen zu berücksichtigen. Das beinhaltet seine körperlichen Beschwerden, die oftmals im Zusammenhang mit äußeren Umständen (Umfeld, wie Arbeitssituation, familiäre Situation) entstanden sind, die Psyche und die Seele oder der Geist (das Denken) des Menschen, die Einfluss auf das Befinden des Menschen haben."

Techniken nach Vojta

Meine Erfahrungen mit der Therapieform nach Vojta habe ich in fast 2 Jahren tägliches Anwenden der Vojtatechniken (Reflexkriechen und Reflexumdrehen in all Ihren Varianten) am Patienten in der Fachklinik für MS in Hachen-Sundern durch regelmäßige interne Fortbildungen und incl. Ausarbeitung von Behandlungsberichten erworben. Als Ergänzung in meiner täglichen Arbeit am Menschen fließt diese Behandlungsart mit ein.


PNF Techniken

In meiner Ausbildungszeit zur Physiotherapeutin wurde das neurophysiologische Behandlungskonzept in die Ausbildung 2 Jahre integriert und habe ich diese Methode sofort im Praxisunterricht, den Praktikumseinsätzen und bis heute in der Praxisarbeit angewendet.


Wirbelsäulenstreckmassage nach Breuss

Ist eine gesamtentspannende, mobilisierende und ausgleichende Massage parallel zur Wirbelsäule.


Rückenschule

Rückenschule nach den neuen KddR - Richtlinien (Konföderation der deutschen Rückenschule) biete ich im Einzelunterricht an und fließt in die Behandlungsstunde mit individuellen Übungen in meine Arbeit mit ein.


Bobath-Konzept

Bobath (Krankengymnastik-Konzept auf neurophysiologischer Basis für Erwachsene)

Energetische Behandlungen



Feldenkrais Prinzipien

Farblichttherapie

Eine Therapie mit der Farblichtlampe ist für die Behandlung von Meridianen, Zonen, Akupunkturpunkten möglich. Hierbei hand-elt es sich um eine Farblichttaschenlampe mit diversen Aufsätz-en wie Bergkristallspitze oder Berkristallkugel und es können bis zu 49 Farbkombinationen eingestellt werden. Die Entschei-dung wann, wofür und welche Farbe für die angesetzte Thera-pie in Frage kommt, wird exakt kinesiologisch (Unterarmmuskel-

test) ausgetestet.

Prävention


Vorbeugen ist besser als Heilen - in diesem Sinne gebe ich Ihnen theoretische und praktische Unterstützung in vielen Lebensbereichen.


  • Wie sitze ich richtig ? " Ich arbeite mehrere Stunden am PC"
  • Wie schlafe ich besser ? "Ich wache mit Schmerzen auf und habe mich verlegen ?"
  • Wie bewege ich mich richtig : im Garten, im Haushalt, beim Handwerken, Einkaufen, Kinder tragen "Nach der Gartenarbeit habe ich ein ziehen und Schmerzen im Rücken"
  • Welche Übungen helfen mir individuell in meiner Situation ? "Ich habe regelmäßig Rückenschmerzen und Schmerzen in der Schulter !"

Erfahren Sie weiteres über das Thema Prävention und Regeneration im Glossar

Essen im Einklang mit den Jahreszeiten


Unser Essen soll lecker schmecken und gut bekömmlich sein. Es soll ohne großen Aufwand mit unseren saisonalen (und regionalen) Nahrungsmitteln zubereitet werden können.


Dreh- und Angelpunkt einer guten Gesundheit ist eine „starke Mitte", die sich in einer guten Verdauungskraft äußert. Dabei spielen der Magen- und der Milzmeridian die wichtigsten Rollen. Indem wir das Essen bekömmlich zubereiten, sorgen wir für eine gute Verdauung und einen funktionstüchtigen Stoffwechsel. Durch hochwertige Mahlzeiten, die unser Organismus optimal verwerten kann, steigern wir unsere Vitalität und Lebenskraft. Wir können dies selbst spüren, wenn uns die Speisen geistig fit halten, statt dass sie uns ermüden, wie es für viele Menschen heute normal zu sein scheint. Eine gute Verdauung stärkt außerdem die Abwehrkraft und fördert die innere Ausgeglichenheit und einen erholsamen Schlaf.


Bei der Auswahl der Nahrungsmittel werden der Gesundheitszustand, die Lebensumstände und Gewohnheiten jedes Einzelnen berücksichtigt. So wird deutlich, dass pauschale Ernährungsempfehlungen kaum einen Sinn ergeben. Dennoch können auch bei Familien unterschiedliche Bedürfnisse in der Ernährungsweise berücksichtigt und praktikable Umsetzungsmöglichkeiten gefunden werden.


Jedes Nahrungsmittel hat bestimmte Auswirkungen auf den menschlichen Organismus, da es durch eine ganz spezifische Mischung von Eigenschaften charakterisiert ist. Zu diesen Eigenschaften zählen z.B.


  • Die Fünf Geschmacksrichtungen (sauer, bitter, süß, scharf und salzig)
  • Das Temperaturverhalten (wärmend, neutral, kühlend)
  • Die Farbe und die Konsistenz der Nahrung.

Leben im Einklang mit der Natur


Der Jahreszeit entsprechend, die individuell passende Nahrung nach den Wandlungsphasen der fünf Elemente:

  • Holz (Frühling)
  • Feuer (Sommer)
  • Erde (Spätsommer und Übergänge)
  • Metall (Herbst)
  • Wasser (Winter)

Präventive Nahrungsergänzung durch Mineralsalze


Ihren Namen verdanken die kristallinen Verbindungen dem Arzt und Biochemiker Wilhelm Heinrich Schüßler, der im 19. Jahrhundert durch eine neuartige Erkenntnis ein Therapieverfahren entwickelte, das heute als ideales Konzept für Selbstmedikation gilt. Es handelt sich dabei um 12 Salze: Natrium, Magnesium, Kalzium, Eisen, Kalium, Lithium, Silicea und Mangan, komprimiert unter dem Sammelbegriff «Schüßler Salze».

Schüßler erkannte den Zusammenhang zwischen Krankheiten und Mineralstoffen und generierte daraus eine allgemeine Formel: Jede Krankheit führt zu einem Mineralstoffmangel in den Zellen, der wiederum durch gewisse Salze behoben werden kann, die vor weiteren Körperfunktionsstörungen bewahren. Die Mineralstoffe in den menschlichen Zellen sind essentiell für die Funktionsfähigkeit des Organismus. Sie sind sowohl am Aufbau als auch an der Ernährung und schlussendlich wieder am Abbau der Zelle beteiligt und sozusagen die Mentoren der Bausteine unseres Körpers.

In der Schüßler´schen Mineralien-Behandlung werden die natürlichen Salze in ihrer Wirkung homöopathisch potenziert, d.h. auf 1 g Salz kommen 1000 kg Milchzucker. Explizites Ziel der Biochemie, so der Arbeitstitel dieser Therapie, ist die sanfte Regulierung des Mineral- und Spurenelementhaushalts. Wie andere biochemische Mittel auch, werden die Salze so verdünnt, dass Störungen ausgeglichen, die Funktion der gesunden Zellen aber nicht beeinträchtigt wird. Der Spruch «Salz in die Wunde streuen» stößt hier auf positive Resonanz. In den kranken Zellen bewirken die Schüßler Salze nämlich, dass ähnliche Moleküle aus dem umliegenden Gewebe an den Krisenherd bewegt werden und ihn dadurch heilen.

Antlitzbetrachtung nach Hickethier


Dr. Hickethier entwickelte eine Methode, die "Spurensuche im Gesicht eines Menschen", bei der die Mängel der biochemischen Mittel nach Dr. Schüßler ("Schüßler Salze") im Gesicht abgelesen werden können. Bevor der Mangel an einem Mineralstoff zu massiven Störungen im Körper führt, macht sich bereits recht frühzeitig ein Defizit - häufig mit typischen Zeichen - im Gesicht bemerkbar.


Durch eine Antlitz-Betrachtung (Gesicht) und durch einen Fragebogen erfahren Sie, welche Mineralsalze das Wohlbefinden ergänzen können.